Worauf sich deutsche Exporteure/Lieferanten 2021 in Russland einstellen müssen

Online-Seminar der IHK Hannover

Anna Urumyan, Leiterin der Repräsentanz Moskau

Tipps zum Russlandgeschäft

Anna Urumyan beim Online-Seminar

Konkrete Tipps und Ansprechpartner

Am 3. Februar 2021 hat Anna Urumyan, die Leiterin der Vertretung des Landes Niedersachsen in der Russischen Föderation, bei der Online-Veranstaltung der IHK Hannover zum Thema „Russland 2021 – Worauf sich deutsche Exporteure/Lieferanten einstellen müssen“ einen Vortrag gehalten. Sie berichtete über die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung und zeigte auf, mit welchen Neuerungen und Veränderungen sich die im Russlandgeschäft aktiven Unternehmen auseinandersetzen müssen.

Nach den gegenwärtigen Prognosen erreicht Russlands Wirtschaft ihr Vorkrisenniveau frühestens im Jahr 2022. Der Wechselkurs (Rubel/EUR) ist 2020 stark eingebrochen, und das Wachstum hat sich deutlich verlangsamt – nicht zuletzt aufgrund der Pandemie. Der „Nationale Aktionsplan zur Wiederbelebung der Wirtschaft“ besteht aus ca. 500 Maßnahmen, mit denen gezielt Wachstumsimpulse gesetzt werden sollen. Die Palette der Maßnahmen reicht von der Verbesserung des Geschäftsklimas über die Exportförderung bis hin zur Importsubstitution.

Die Themen Lokalisierung und Importsubstitution werden auch 2021, wie schon in den Vorjahren, im Fokus der russischen Regierung stehen – zusätzlich getrieben von möglichen weiteren Sanktionen der EU und der USA. Parallel werden einige Veränderungen bei Verordnungen und in der Gesetzgebung erwartet, die für deutsche Exporteure/Lieferanten wie auch für deutsche Niederlassungen in der Russischen Föderation relevant sein könnten.

Anna Urumyan konnte wieder einmal mit ihrer besonderen Expertise zu Einfuhrfragen und Zollvorgaben in Russland überzeugen, mehrere Teilnehmer des Workshops haben sich bereits für ein Follow-up angemeldet. Wir sind sicher, dass im Nachgang zu dieser Veranstaltung einige Teilnehmer auf die Vertretung zukommen werden, um ihre Unterstützung bei geschäftlichen Aktivitäten in Russland in Anspruch zu nehmen.

Haben auch Sie Fragen zum Russlandgeschäft? Anna Urumyan in Moskau und Frank Neumann in Celle beantworten sie gern.