Seehafen-Management: Online-Seminar für Teilnehmer aus Kolumbien

Im August 2020 hat die DMAN zum ersten Mal eine Fortbildung für Teilnehmer aus Kolumbien durchgeführt. Das Seminar, das wegen der aktuellen Situation virtuell stattfand, richtete sich an Fach- und Führungskräfte von kolumbianischen Handelskammern und Unternehmen, die sich über das Seehafen-Management informieren und sich zu den Themen Projekt- und Innovationsmanagement weiterbilden wollten.

Seehafen-Management
An drei Tagen befassten sich die Teilnehmer jeweils drei Stunden mit der Frage, wie Häfen zu einem Treiber der regionalen Entwicklung entwickelt werden können. Dazu wurden Fragen der Hafenorganisation und des Hafenbetriebs erläutert und mit den Teilnehmern diskutiert. Ein Schwerpunkt lag auf den unterschiedlichen Formen der Hafenorganisationen in Deutschland und Kolumbien. Dank seiner internationalen Erfahrung konnte Referent Dr. Lars Stemmler, Leiter Internationale Projekte bei bremenports, die Vor- und Nachteile verschiedener Organisations- und Betriebsformen vergleichend darstellen und den Teilnehmern die Möglichkeit für eigene Schlussfolgerungen anbieten. Als öffentlicher Infrastrukturmanager ist bremenports für die Entwicklung, Instandhaltung und den Betrieb der Hafenanlagen in Bremen und Bremerhaven verantwortlich.

Projektmanagement
Ein Seminartag war dem Thema Projektmanagement gewidmet. Es wurden die fünf Phasen des Projekt-Managements erläutert, die Rollen verschiedener Stakeholder im Projekt beleuchtet und verschiedene Methoden und Ansätze – wie Tactical Matrix, Critical Path Method und Gantt Charts – vorgestellt.

Innovationsmanagement
Am nächsten Tag ging es um das Innovationsmanagement. Zunächst ging es um die Fragestellung, was Innovationen sind und wie sie strategisch einzuordnen sind. Nespresso wurde als Beispiel für eine Produktinnovation eines Konzerns analysiert, und es wurden 10 Schlüsselfaktoren besprochen, das Innovationspotenzial in Unternehmen beeinflussen. In einer praktischen Übung überlegten die Teilnehmer anschließend, wie sie ihre Organisation innovationsfreundlicher gestalten können.

Als weitere Aspekte des Innovationsmanagements wurden am folgenden Tag diese Themen besprochen und in praktischen Übungen vertieft: Kreativität und Empathie, Methoden zur Ideenfindung und Change Management mit den Schwerpunkten Veränderungskurve und Change-Kommunikation.