Dreimal Iran: Seminar, Hannover Messe, INSTEX

DMAN-Seminar in Teheran

Rund 30 Teilnehmer haben an einem Seminar teilgenommen, das die DMAN im Februar 2019 in Zusammenarbeit mit ihrem Partner ICCIM bei der AHK Iran in Teheran durchgeführt hat.

Die Themen – Change Management in Zeiten einer Krise und Internationalisierungsmodelle für iranische Unternehmen – wurden anhand von zahlreichen praktischen Beispielen aus deutschen Unternehmen erläutert.

Das Bildungs- und Forschungsinstitut ICCIM verfügt über 40 Jahre Erfahrung in der Weiterbildung. Es hat im Jahr 2006 seine Tätigkeit als unabhängige Tochtergesellschaft der Iran Chamber of Commerce, Industries, Mines and Agriculture (ICCIMA) aufgenommen.

 

Veranstaltung der AHK Iran auf der Hannover Messe

Die Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer (AHK Iran) lädt zu dieser Veranstaltung während der Hannover Messe ein:

Unter der Überschrift „Wie kann man das Geschäft im Iran fortsetzen?“ erörtern Fachleute aus Wirtschaft und Politik die aktuellen Chancen und Risiken im Handel mit Iran.

Die Veranstaltung findet am 2. April 2019 vom 9:00 bis 11:00 Uhr im Rahmen der Hannover Messe, Halle 27, Stand B30/11 (VIP Room) statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung und Teilnahmebestätigung sind zwingend erforderlich.
Informationen und Ansprechpartner

 

Instrument for Supporting Trade Exchanges (INSTEX)

Viele Unternehmen kennen das Problem der Zahlungsabwicklung mit dem Iran. Aber es tut sich etwas, zumindest für Unternehmen, die den Handel mit dem Iran gegenüber dem Handel mit den USA bevorzugen und einen Marktausschluss in den USA nicht fürchten.

Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich arbeiten in der im Februar 2019 gegründeten Zweckgesellschaft INSTEX mit dem Iran zusammen. Ihre Aufgabe ist es, den ins Stocken geratenen legitimen Handel zwischen Europa und dem Iran zu ermöglichen, ohne dass sich private Banken durch die Verwendung der US-Währung Strafen ausgesetzt sehen.

Als Vermittlungsstelle soll INSTEX mit Sitz in Paris Forderungen europäischer und iranischer Unternehmen miteinander verrechnen. So kann der Iran Öl oder andere Produkte ausführen. Geld dafür fließt nicht über Banken in den Iran, sondern an europäische Unternehmen, die Waren in den Iran verkaufen. Inwieweit dies praktikabel sein wird, wird die Zukunft zeigen.

Weitere Informationen:
Erklärung zur Gründung von INSTEX
INSTEX and Europe’s “Legitimate Trade” with Iran