BMWi-Managerfortbildungsprogramm 2020 im Online-Format

Online-Training: DMAN-Programmleiterin Julia Thoma beim Einführungsworkshop

Zu Gast bei der DMAN: Personalchef und Auszubildende der Celle-Uelzen Netz GmbH

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen, bestimmter Reiseverbote und möglicher Quarantäneprobleme hat das BMWi beschlossen, das Managerfortbildungsprogramm in diesem Jahr als virtuelles Trainingsprogramm anzubieten.

Virtuelle Trainings, Unternehmensbesuche und B2B-Treffen bereiten die teilnehmenden Manager auf neue grenzüberschreitende Partnerschaften und speziell auf eine Geschäftstätigkeit mit der deutschen Wirtschaft vor.

Unter dem Motto „Fit for Partnership with Germany“ durchlaufen gegenwärtig 19 Manager aus sieben Ländern ein achtwöchiges virtuelles Programm bei der DMAN zum Thema Wirtschaftskooperation – Cluster Gesundheitswirtschaft & Energieeffizienz in der Industrie. Vom 17.08. bis 09.10.2020 qualifizieren sich die Unternehmer aus Belarus, Georgien, Iran, Kirgistan, Moldau, der Ukraine und aus Usbekistan „virtuell“.

So unterschiedlich die Herkunftsländer, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Unternehmen und spezifischen Interessen. Wie immer ist auch diese Gruppe eine bunte Mischung aus Branchen, Unternehmensgrößen und Wünschen (Kooperationen, Einkauf, Verkauf). Die Mehrzahl der Teilnehmer kommt aus dem medizinischen/klinischen Bereich: Ärzte, Pharma, medizinischer Gerätebau und Informationstechnologie. Der Rest ist ziemlich bunt gemischt. Von Solartechnik über Wasserfilter, Spielzeug, Baumaterial, Druckerei bis Gastronomie.

Das Programm wird von allen Teilnehmern gut angenommen und alle sind im virtuellen Raum fit. Auf großes Interesse stoßen die virtuellen Unternehmensbesuche. Die Teilnehmer können dabei Managementfragen praktisch diskutieren und erhalten erste Einblicke in die deutsche Unternehmenskultur.

So auch beim virtuellen Unternehmensbesuch bei der Celle-Uelzen Netz GmbH CUN. Deren Personalchef Martin Wichmann kam mit zwei Auszubildenden in die DMAN: Sina Geers und Paul Agergaard berichteten aus erster Hand über das duale Ausbildungssystem in Deutschland und speziell bei Celle-Uelzen Netz. Die DMAN unterstützt die Manager auch beim Finden und beim Aufbau von individuellen Geschäftskontakten und B2B-Meetings deutschlandweit.

Die Teilnehmer sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Programms und beteiligen sich in Abhängigkeit von der Lage in den einzelnen Ländern, Unternehmen und Familien fast immer aktiv. Besonders die Arbeit in den Breakout-Sessions aktiviert und motiviert sie. Sie stimmen darin überein, dass das Programm nicht nur eine Chance zum näheren Kennenlernen von Wirtschaft und Kultur in Deutschland bietet. Darüber hinaus entwickeln sie auch Kontakte zu Teilnehmern/Unternehmen/Kollegen aus sieben verschiedenen Ländern.