Samowar-Gespräche im Schloss

mit Heino Wiese

Am 22. November 2017 fand in den stimmungsvoll vorbereiteten Räumen der DMAN die zweite Veranstaltung der Reihe „Samowar-Gespräche im Schloss“ statt.

Gastredner war dieses Mal der Honorarkonsul der Russischen Föderation, Heino Wiese aus Hannover. Nach der Begrüßung der zahleichen interessierten Gäste durch Harald Becker (DMAN) und Evgenia Panteleeva-Stammen (DRG-Celle) referierte Wiese gut 45 Minuten über den aktuellen Stand der deutsch-russischen Beziehungen.

Der Schwerpunkt seiner Ausführungen lag auf der Beschreibung der unterschiedlichen Darstellungen von Sachverhalten in den westlichen und den russischen Medien. Diese Unterschiede gäben häufig Anlass zu Vorurteilen und Konflikten verschiedenster Art. Dazu führte der Gast aus Hannover zahlreiche detaillierte Beispiele an.

Auch das Thema Sanktionen – die für beide Länder von Nachteil sind – fand wieder besondere Aufmerksamkeit. „Die Sanktionen treffen die falschen Menschen“, so Wiese. Gleichwohl seien in letzter Zeit erste Anzeichen für eine leichte Entspannung zu verzeichnen.

Im Anschluss an den Vortrag stellte sich Heino Wiese den Fragen der Gäste, nicht ohne vorher die Notwendigkeit des weiteren Dialoges noch einmal zu betonen.

Neben Fragen zur aktuellen politischen und wirtschaftlichen Situation wurde auch der kulturelle Austausch diskutiert, unter anderem auch die leider unbefriedigende Situation des Russischunterrichtes an niedersächsischen Schulen – nur wenige Schulen bieten noch Unterricht in der russischen Sprache an. Die Deutsch-Russische Gesellschaft Celle hatte am 3. November 2017 die 43. Niedersächsische Russischolympiade finanziell und mit einem Grußwort an die Teilnehmenden unterstützt.

Honorarkonsul Wiese rief dazu auf, den Kontakt zu Russland auf allen Ebenen fortzusetzen und ihn nicht abreißen zu lassen, zum Beispiel im Rahmen von Städtepartnerschaften oder im Jugendaustausch. Er bedankte sich auch für das besondere Engagement der beiden Veranstalter der Samowar-Gespräche zur Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses zwischen Russen und Deutschen.