Deutschlandjahr in Russland

Marienburg in Niedersachsen - Foto: Uwe Graf, Fotolia

Fischereihafen in Niedersachsen - Foto: Udo Kruse, Fotolia

Hannover Messe - Foto: Hubertus Blume, Fotolia

Leuchtturm in Niedersachsen - Foto: Almuth Becker, Fotolia

Lüneburger Heide in Niedersachsen - Foto: Manfred Ruckszio, Fotolia

Windrad in Niedersachsen - Foto: mirpic, Fotolia

Foto: Maxim Kazmin, Fotolia

Von September 2020 bis Mitte 2021 findet in Russland erstmals seit acht Jahren wieder ein Deutschlandjahr statt. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen werden die vielfältigen Aspekte des Lebens in Deutschland, aber auch in den deutsch-russischen Beziehungen gezeigt – in Kunst und Kultur, Sprache, Bildung und Wissenschaft, Tourismus, Umwelt und Klimaschutz, Wirtschaft und Technologie, bei erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit. Bewährte und neue Formate sollen den deutsch-russischen Dialog beleben.

Auch die DMAN plant, dabei zu sein. Im Februar 2021 wollen wir mit drei Online-Veranstaltungen in russischer Sprache das Land Niedersachsen und seine traditionell vielfältigen Beziehungen zu Russland vorstellen. Wir werden in unserem Newsletter rechtzeitig über die geplanten Inhalte und Termine berichten und freuen uns schon jetzt auf viele Interessenten und einen intensiven Dialog.

Mit unseren virtuellen Veranstaltungen wollen wir dazu beizutragen, Niedersachsen in Russland noch bekannter zu machen, und bei den Teilnehmern das Interesse wecken, das Bundesland auch vor Ort zu erkunden, sobald es wieder möglich ist.

Das Deutschlandjahr 2020/2021 in Russland wird durch die Deutsche Botschaft Moskau, das Goethe-Institut und die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer organisiert und von der russischen Regierung unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie hier.