Großes Interesse an den DMAN-Veranstaltungen zum Deutschlandjahr

Die von der DMAN organisierte Online-Veranstaltungsreihe „Niedersachsen und Russland: gestern, heute, morgen“ im März 2021 hat einen erfolgreichen Beitrag zum Deutschlandjahr in Russland und zu dem russischen Projekt „Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung“ geleistet.

Die drei Online-Veranstaltungen zogen mehr als 300 Teilnehmer aus ganz Russland an. Insgesamt 15 Referenten aus den verschiedensten Disziplinen gaben ihnen interessante Einblicke in das kulturelle Erbe und die historischen Beziehungen zwischen Niedersachsen und Russland, den Bildungsstandort Niedersachsen und die Geschäftslandschaft der Region. Mehr als 50 Personen nahmen an unserem Quiz über ungewöhnliche Fakten der Geschichte, Kultur und Wirtschaft Niedersachsens teil. Die Gewinner erhielten kleine Geschenke und Teilnehmerzertifikate.

Wie der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil in seiner Begrüßungsrede betonte, werde das gegenseitige Verständnis zwischen Niedersachsen und Russland sowie zwischen Deutschland und Russland nicht nur den unmittelbar Beteiligten, sondern ganz Europa zugutekommen und zur Wahrung des Friedens auf dem Kontinent beitragen. Ständiger Dialog und bewusstes Vertrauen bildeten die Basis für dieses gegenseitige Verständnis.

Bei den Online-Veranstaltungen lernten unsere Zuhörer die Kultur Niedersachsens, seine reiche Geschichte und seine Sehenswürdigkeiten kennen. Sie erfuhren, wie ausländische Studenten an den führenden Universitäten des Landes studieren können und welche Förderprogramme für junge Wissenschaftler und Start-ups angeboten werden. Außerdem hatten sie Gelegenheit, mit Vertretern niedersächsischer Unternehmen über Geschäftsmöglichkeiten in Niedersachsen und über Förderinstrumente der Landesregierung für exportorientierte russische Unternehmen zu diskutieren.

Weitere Informationen zu den Programminhalten finden Sie hier.

Wir danken der Niedersächsischen Landesregierung, dem Honorarkonsul der Russischen Föderation in Hannover Heino Wiese, der Handelsvertretung der Russischen Föderation in Deutschland, den Organisatoren des Deutschlandjahrs in Russland und des Projekts "Wirtschaft und Nachhaltigkeit" sowie allen anderen Partnern, die uns bei der Durchführung der Veranstaltungen mit Informationen und Beiträgen unterstützt haben.